Hausverkauf

Auch im Haus­ver­kauf sind, wie bei je­der an­de­ren Auf­gabe, be­stimmte Ab­läufe ein­zu­hal­ten. In die­sem Ar­ti­kel zeige ich Ih­nen von A wie An­zeige bis Z wie Zah­lungs­ein­gang auf Ih­rem Bank­konto mei­nen ge­nauen Ab­lauf­plan, wie ich als lang­jäh­rige Mak­le­rin je­des Mal, ohne Aus­nahme, beim Haus­ver­kauf vor­gehe, wenn ich für ei­nen mei­ner Kun­den ein Haus oder eine Woh­nung ver­kaufe.

Es spielt keine Rolle, um wel­che Art von Ob­jekt es sich han­delt, der Ab­lauf wird ein­ge­hal­ten. Er hat sich be­währt. Die Re­sul­tate aus mei­ner Kon­se­quenz sind glück­li­che und zu­frie­dene Kun­den, die uns dank­bar sind. Sie wer­den auch er­fah­ren, warum es beim Haus­ver­kauf Ge­win­ner und Ver­lie­rer gibt und was Sie tun müs­sen, um beim Haus­ver­kauf aufs Sie­ger­trepp­chen zu kom­men! Sie wer­den näm­lich ler­nen, wie Sie Ih­ren Haus­ver­kauf in 11 Stu­fen er­folg­reich ab­schlie­ßen.

Warum Sie sich beim Hausverkauf konsequent an den Ablaufplan halten sollten

Wenn sich alle Be­tei­lig­ten strikt an die Vor­ga­ben hal­ten, kön­nen ge­plante Pro­zesse ge­nauso voll­endet wer­den, wie sie von ih­nen vor­aus­ge­plant wur­den. Das trifft für das Chirurgen-Team im OP-Saal ge­nauso zu wie für die Au­to­bauer von VW in mei­nem Hei­mat­ort Wolfs­burg als auch für mich als Mak­le­rin. Halte ich mich kon­se­quent bei je­dem Auf­trag zum Haus­ver­kauf für ei­nen Kun­den an mei­nen Ab­lauf­plan, sorgt das für bei­der­sei­tige Zu­frie­den­heit.

Professioneller Hausverkauf ohne Makler? Ja, das ist möglich!

Neh­men wir ein­mal an, Sie be­schäf­ti­gen sich seit Mo­na­ten aus den ver­schie­dens­ten Grün­den mit dem Thema Haus­ver­kauf. Wie wür­den Sie es fin­den, wenn Sie ab so­fort so et­was wie ei­nen un­sicht­ba­ren Mak­ler an Ih­rer Seite hät­ten? Mit mei­nen „11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“ stehe ich als un­sicht­ba­rer Mak­ler stets an Ih­rer Seite.

Ja, ja, ich höre Sie schon pro­tes­tie­ren: „Mir kommt kein Mak­ler ins Haus!“ „OK“, sage ich, „wenn Sie so den­ken, be­fin­den Sie sich in gu­ter Ge­sell­schaft.“ Denn ca. 82 % al­ler Haus­ei­gen­tü­mer se­hen es ge­nauso. Sie leh­nen den Mak­ler strikt ab. Warum das so ist, er­ör­tern wir spä­ter ge­mein­sam an an­de­rer Stelle.

Der un­sicht­bare Mak­ler, von dem ich spre­che, ver­langt im Ge­gen­satz zu her­kömm­li­chen Mak­lern nichts von Ih­nen. Er möchte nur sein Wis­sen mit Ih­nen tei­len. Stel­len Sie sich ein­mal bild­lich vor, dass er bei Ih­rem Haus­ver­kauf im­mer nur dann auf­taucht,

  • wenn Sie ihn z. B. für die Wert­ermitt­lung brau­chen
  • wenn Sie Fra­gen ha­ben zur Be­sich­ti­gungs­pla­nung
  • wenn Ih­nen die Be­sich­ti­gungs­tou­ris­ten un­nö­tig Dreck reintra­gen
  • wenn Sie sich ab­mü­hen und ab­mü­hen – aber kei­ner kauft
  • wenn Ihr Haus zum Schleu­der­preis weg­ge­hen soll
  • wenn die Bank Sie un­ter Druck set­zen will
  • wenn Sie plötz­lich vor der knall­har­ten Preis­ver­hand­lung Angst krie­gen
  • etc.

Die­ser Mak­ler steht fel­sen­fest (aber für je­den Kauf­in­ter­es­sen­ten un­sicht­bar) und all­zeit hin­ter Ih­nen oder an Ih­rer Seite – ganz so, wie es Ih­nen lie­ber ist. In mei­nen 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln habe ich alle wich­ti­gen De­tails, die ein Mak­ler für ei­nen er­folg­rei­chen Haus­ver­kauf be­herrscht, aus­führ­lich und so­fort an­wend­bar nie­der­ge­schrie­ben. Wie sich das an­fühlt, de­mons­triere ich Ih­nen gleich hier an die­ser Stelle, in­dem ich Ih­nen ver­rate, wie Sie be­gin­nen sol­len. Fra­gen Sie nicht lange, son­dern le­sen Sie ent­spannt wei­ter… Denn jetzt plau­dert Ihr gu­ter Kum­pel, also ich als Ihre un­sicht­bare Mak­le­rin, so rich­tig aus dem Näh­käst­chen.

Wie Sie Ihren Hausverkauf in 11 Stufen erfolgreich abschließen

Haus­ver­kauf Stufe 1 – Der Ent­schluss

Ha­ben alle Be­tei­lig­ten zum be­vor­ste­hen­den Haus­ver­kauf auch wirk­lich „ja“ ge­sagt? Wenn nicht, das erst voll­stän­dig klä­ren. Denn, so si­cher wie das Amen in der Kir­che, wird Ihr Haus nicht weg­ge­hen, wenn z. B. die Ehe­frau sich emo­tio­nal noch nicht von Ih­rem ge­mein­sa­men Hause tren­nen kann. Erst, wenn hier Ei­nig­keit be­steht, ge­hen Sie zur Stufe 2 wei­ter.

Haus­ver­kauf Stufe 2 – Stra­te­gie und Pla­nung

Tref­fen Sie Über­le­gun­gen, bis wann Ihr Haus­ver­kauf er­le­digt sein soll. Tra­gen Sie alle Un­ter­la­gen zu­sam­men, küm­mern Sie sich um die Wohn­si­tua­tion nach dem Haus­ver­kauf, die Vor­fäl­lig­keits­ent­schä­di­gung bei vor­zei­ti­ger Hy­po­the­ken­ab­lö­sung und um die An­zei­gen in der Zei­tung und im Im­mo­bi­li­en­s­cout.

Haus­ver­kauf Stufe 3 – Wert­ermitt­lung

Fah­ren Sie nicht in der Ge­gend rum, um zu schauen, was an­dere Haus­ver­käu­fer für Ver­gleichs­ob­jekte ver­lan­gen. Blei­ben Sie zu Hause und er­mit­teln Sie den Verkehrs- als auch Markt­wert an­hand der 5-Formel-Methode.

Haus­ver­kauf Stufe 4 – An­zeige, In­ter­net, Ver­kaufs­schild

Kna­ckig, ker­nig, kurz – so sollte die An­zeige in der Zei­tung sein. Für Ih­ren In­ter­net­auf­tritt an die Key­wör­ter den­ken, die Google so liebt und Ihr Haus des­halb den Kauf­in­ter­es­sen­ten im­mer als ers­tes prä­sen­tiert.

Hausverkauf - Kaminfeuer

Haus­ver­kauf Stufe 5 – Be­sich­ti­gungs­pla­nung

Mit we­nig viel er­rei­chen! Spre­chen Sie alle fünf Sinne Ih­rer Kauf­in­ter­es­sen­ten an. Das kön­nen u. a. sein: Kaf­fee­duft, Ka­min­feuer (falls vor­han­den).  Dass ein Groß­rei­ne­ma­chen den Ver­kaufs­preis er­hö­hen kann, muss nicht ex­tra er­wähnt wer­den.

 

 

Haus­ver­kauf Stufe 6 – Be­sich­ti­gungs­durch­füh­rung

Was tun Sie bei Schneematsch-Wetter? Wie lange hält Ihre Frau es durch, nach je­der Be­sich­ti­gung stun­den­lang mit Sau­ber­ma­chen be­schäf­tigt zu sein? Der Ex­perte weiß, wie das öko­no­misch zu re­geln ist. Wie lange hat eine Be­sich­ti­gung zu dau­ern? 20 Mi­nu­ten? Eine Stunde? Was ma­chen Sie mit Nörg­lern? Mit sol­chen Men­schen, die an al­lem was aus­zu­set­zen ha­ben? Ein­mal an­ge­nom­men, Sie ha­ben auf alle Fra­gen die rich­tige Ant­wort, dann ge­hen wir ge­mein­sam in die Stufe 7.

Haus­ver­kauf Stufe 7 – Der Käu­fer ist da – Preis­ver­hand­lung

Blei­ben Sie ge­fasst, wenn von den In­ter­es­sen­ten der ma­gi­sche Satz „Wir wol­len Ihr Haus kau­fen“ aus­ge­spro­chen wird. Hal­ten Sie für ei­nen Mo­ment inne, sam­meln Sie sich – und stel­len Sie sich un­be­dingt auf das ein, was jetzt als nächs­ter Schritt er­folgt: Die Preis­ver­hand­lung! Jetzt ist Ner­ven­stärke, Sou­ve­rä­ni­tät und Cool­ness an­ge­sagt! Blei­ben Sie stand­haft, aber über­span­nen Sie nicht den Bo­gen. Denn, wenn es „knacks“ macht, ist der Kauf­in­ter­es­sent weg. Ob Sie da­nach so schnell wie­der ei­nen neuen fin­den wer­den, steht in den Ster­nen. Wol­len Sie mehr er­fah­ren, kli­cken Sie hier!

Haus­ver­kauf Stufe 8 – Der Gang zum No­tar

Den­ken Sie daran, die Zah­lungs­fä­hig­keit des Käu­fers ab­zu­si­chern. Ein An­ruf bei sei­ner Haus­bank oder ein Be­leg von sei­ner Bank sind sehr hilf­reich. Ho­len Sie schnellst­mög­lich ei­nen Notar­ter­min ein. Sie wis­sen doch: Man muss das Ei­sen schmie­den, so­lange es heiß ist.

Haus­ver­kauf Stufe 9 – Die no­ta­ri­elle Be­ur­kun­dung Hausverkauf

Per­so­nal­aus­weis, Steuer-ID, Bank­ver­bin­dung für den No­tar zur Hand ha­ben. Wenn die Tinte tro­cken ist, dür­fen Sie auf­at­men.

Haus­ver­kauf Stufe 10 – Ver­kauft – Übergabe/Zahlungseingang

Ab jetzt dür­fen Sie ent­span­nen. Denn nun wird Ih­nen zu­ge­ar­bei­tet: Vom No­tar, der Bank, dem Käu­fer. Sie ha­ben nur den Zah­lungs­ein­gang zu über­wa­chen und das Haus aus­zu­räu­men.

Haus­ver­kauf Stufe 11 – Sie­ger­kranz –Sekt­kor­ken

Wenn Sie jetzt Ih­ren er­folg­rei­chen Haus­ver­kauf fei­ern oder in den lang­er­sehn­ten Ur­laub fah­ren wol­len oder völ­lig an­dere Pläne ha­ben, dann ha­ben Sie sich das red­lich ver­dient! Glück­wün­sche! Stel­len Sie sich ge­dank­lich auf das Sie­ger­trepp­chen, le­gen Sie sich den Sie­ger­kranz um und las­sen Sie mit Ih­rer Frau zu­sam­men die Sekt­kor­ken knal­len!

So. Das war er, mein Ab­lauf­plan! Dar­ge­stellt in ver­ein­fach­ter Fas­sung. Weil ich mich seit mehr als zwei Jahr­zehnte strikt daran halte, ha­ben wir aus­schließ­lich zu­frie­dene Kun­den. Sie dan­ken es uns durch Wei­ter­emp­feh­lung.

Warum wol­len Sie das Rad für Ih­ren Haus­ver­kauf neu er­fin­den?! Ver­wen­den Sie die oben an­ge­führte Step-by-Step-Anleitung. Wenn Ih­nen die Kurz­an­lei­tung Ap­pe­tit auf mehr ge­macht hat, Sie’s jetzt aber so rich­tig wis­sen und den vol­len Er­folg bei Ih­rem Haus­ver­kauf er­le­ben wol­len, spa­ren Sie sich das Geld für ein Wert­gut­ach­ten und in­ves­tie­ren Sie ei­nen Bruch­teil des­sen in un­sere „11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“ und Sie ha­ben, wie oben ver­spro­chen, mit Ver­gnü­gen den un­sicht­ba­ren Mak­ler an Ih­rer Seite.

Ihr Ge­gen­über hat keine Ah­nung, dass er es bei Ih­nen mit ei­nem „Undercover-Makler“ zu tun hat. So wird Ih­nen bei Ih­rem Haus­ver­kauf nie­mand mehr, ob Nörg­ler oder an­dere schwie­rige Men­schen, ein „X“ für ein „U“ vor­ma­chen kön­nen. Ban­ker und an­dere (echte) Mak­ler im üb­ri­gen auch nicht. Wer­fen Sie also mal ei­nen Blick in un­sere „11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“ und wer­den Sie für Ih­ren Haus­ver­kauf selbst zum Profi-Makler.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Be­wer­tun­gen, Durch­schnitt: 4,23 von 5)
Loa­ding...