Privater Hausverkauf wie ein Profi – die 11 Goldenen Maklerregeln – Teil 6/11 Besichtigung – machen’s möglich

Mak­ler­re­gel Nr. 6 Be­sich­ti­gung

Stufe 5 Ih­rer Ak­ti­vi­tä­ten als „Profi-Makler in pri­va­ter Mis­sion“ ist er­folg­reich ab­ge­hakt. Sie ha­ben alle Vor­keh­run­gen und Vor­be­rei­tun­gen ge­trof­fen, um Ihr Beton-Gold in Top-Form und vol­ler Schön­heit zu prä­sen­tie­ren und sich selbst als Ex­perte zu po­si­tio­nie­ren.

Hät­ten Sie das vor ein paar Wo­chen er­war­tet?

Sie ha­ben si­cher schon ge­merkt, wie sehr Sie sich bis hier­her be­reits wei­ter­ent­wi­ckelt und an Si­cher­heit und Sou­ve­rä­ni­tät ge­won­nen ha­ben!?

Die über­ra­schende Wahr­heit, warum der pri­vate Haus­ver­kauf so viel Spaß ma­chen kann.

Sie sind zum Ex­per­ten ge­wor­den, der quasi „un­der­co­ver“ agiert, da man Ih­nen das in Ih­nen lie­gende Mak­ler­wis­sen gar nicht ansieht – was Sie na­tür­lich be­son­ders „ge­fähr­lich“ macht :-)).

Und nun, in Stufe 6, ge­hen Sie mit Ih­rem per­fekt ge­styl­ten und in bes­ter Wohlfühl-Atmosphäre er­strah­len­den Ob­jekt von der Theo­rie in die Pra­xis.

Das ist die Stufe, von der ganz viel ab­hängt, schließ­lich lie­gen 80 Pro­zent Ih­res Ka­pi­tals in der RICHTIG durch­ge­führ­ten Be­sich­ti­gung!

Ja, pro­fes­sio­nell und ent­spannt muss sie ab­lau­fen, da­mit sie ef­fek­tiv ist und Ih­nen der „Sieg“ ge­wiss – da­mit von den Kauf­in­ter­es­sen­ten nach der Be­sich­ti­gung mög­lichst viele üb­rig blei­ben, die von Ih­rem Haus be­geis­tert und über­zeugt zu­gleich und ernst­haft am Kauf in­ter­es­siert sind – so dass SIE SELBST sich am Ende Ih­ren Käu­fer aus­su­chen kön­nen und nicht den erst­bes­ten neh­men müs­sen!

Und da­mit das ex­zel­lent und ga­ran­tiert funk­tio­niert, er­fah­ren Sie in Stufe 6 un­se­res E-Books „Die 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“ die 5 Ge­heim­nisse für eine per­fekt durch­ge­führte Be­sich­ti­gung.

Sie er­fah­ren un­ter An­de­rem, wie wich­tig Ihre Ge­sprächs­füh­rung, der Zeit­fak­tor, die rich­tige Lauf­rich­tung und vor al­lem der Ab­schluss der Be­sich­ti­gungs­tour in­klu­sive Rückmeldungs-Handling sind – und wie Sie diese un­er­läss­lich wich­ti­gen Fak­to­ren für sich op­ti­mie­ren kön­nen.

Sie er­fah­ren zu­dem, wie wich­tig es ist, dass Sie Ih­ren Ihr Haus be­sich­ti­gen­den In­ter­es­sen­ten schein­bar bei­läu­fig mit­tei­len, es gäbe noch zwei (oder auch gern drei) wei­tere In­ter­es­sen­ten.

Die Sa­che mit den zwei/drei wei­te­ren (an­geb­lich) exis­tie­ren­den In­ter­es­sen­ten ist na­tür­lich ein ganz hei­ßer Makler-Trick: Sie „ver­knap­pen“ da­mit ganz ge­zielt das An­ge­bot und ma­chen es at­trak­ti­ver, so dass der „Jagd­in­stinkt“ ge­weckt wird und das Kauf­in­ter­esse steigt.

Und glau­ben Sie mir, das funk­tio­niert bei je­dem, wirk­lich je­dem, der sich Ihr Haus ansieht! Ich weiß, die An­wen­dung die­ses Tricks er­for­dert Ner­ven wie Draht­seile, aber mit mei­ner Step-by-Step-Anleitung im E-Book „Die 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“ wer­den Sie diese Ner­ven ent­wi­ckeln und er­folg­reich sein. 

Ga­ran­tiert! 

Bleibt mir noch zu er­wäh­nen, dass es selbst­ver­ständ­lich eine ganze Menge Besichtigungs-Dos und -Don´ts gibt – grö­ßere als auch klei­nere Dinge und De­tails, die aber ge­rade in der Summe so wich­tig sind und für den Erfolg/Misserfolg der Be­sich­ti­gung mit­ent­schei­dend sein kön­nen. 

Hätten Sie’s gewusst? 

So zum Bei­spiel jene Grund­re­gel, wel­che ei­gent­lich gar kei­ner Er­wäh­nung be­dür­fen sollte, aber un­glaub­li­cher­weise so oft miss­ach­tet wird:

Las­sen Sie NIE – ja: NIE! – zwei oder gar noch mehr Par­teien gleich­zei­tig zur Be­sich­ti­gung in Ihr Haus!

Statt­des­sen müs­sen Sie den Be­sich­ti­gungs­tag un­be­dingt so or­ga­ni­sie­ren, dass zwi­schen den ein­zel­nen Ter­mi­nen zeit­li­che Puf­fer­zo­nen lie­gen, so dass sich die ein­zel­nen Par­teien nicht be­geg­nen und sich aus­tau­schen kön­nen…!

Und ganz wich­tig: Ver­mer­ken Sie bei der Ter­min­ver­ein­ba­rung Na­men, Adresse und Te­le­fon­num­mer der In­ter­es­sen­ten. Nicht nur, dass sich diese Ih­nen ge­gen­über dann eher „ver­pflich­tet“ füh­len – nein, Sie ha­ben da­durch zu­sätz­lich die Mög­lich­keit, im Falle des Aus­blei­bens ei­ner Rück­mel­dung diese te­le­fo­nisch ein­zu­ho­len.

Und nein, bloß keine Angst, Sie könn­ten Ihr Haus auf diese Weise wie „Sau­er­bier“ an­bie­ten und dass da­mit Ihr Ver­kaufs­preis ge­drückt wer­den würde!

In un­se­rem E-Book Die 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“ er­fah­ren Sie, mit wel­chen Sät­zen Sie ganz de­zent und ga­ran­tiert „un­auf­fäl­lig“ nach­fra­gen. Schließ­lich hat­ten Sie ja an Ih­rem Be­sich­ti­gungs­tag noch zwei/drei wei­tere In­ter­es­sen­ten, nicht wahr…? :-)

Gewusst-wie ist eben ge­fragt – in je­der Stufe Ih­res pri­va­ten Haus­ver­kaufs – und in Stufe 6 erst recht!

Fa­zit zur Stufe 6 und der 6. Gol­de­nen Mak­ler­re­gel:

Wie Sie Mak­ler­ge­heim­nisse an­wen­den, die zum Er­folg füh­ren, denn 80 % Ih­res Ka­pi­tals lie­gen in der RICHTIG durch­ge­führ­ten Be­sich­ti­gung! 

Diese Punkte kön­nen über Er­folg oder Miss­er­folg ent­schei­den:

  • die Ge­sprächs­füh­rung,
  • der Zeit­fak­tor,
  • die rich­tige Lauf­rich­tung und vor al­lem
  • der Ab­schluss der Be­sich­ti­gungs­tour
    in­klu­sive Rückmeldungs-Handling
  • Ver­knap­pung
  • die Grund­re­gel

 

Hand aufs Herz, liebe Le­se­rin­nen und Le­ser, hät­ten Sie’s ge­wusst, was Ih­nen die­ser Blog­text ver­ra­ten hat?

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Be­wer­tun­gen, Durch­schnitt: 5,00 von 5)
Loa­ding...