NEU!

Das kompakte Maklerwissen! Mehr würde Ihr Makler auch nicht machen, wenn er Ihr Haus verkauft – und mehr müssen Sie nicht wissen! Also los!

Worauf warten Sie  noch!

Warum 87 % der privaten Hausverkäufer nicht den Preis bekommen, den sie sich wünschen.

Und wie Sie jetzt mindestens 20 % mehr rausholen!

Ganz ohne Mak­ler – je­doch mit dem Wis­sen ei­nes Mak­lers!

…und da­bei die teure Mak­ler­pro­vi­sion spa­ren!

Und noch bes­ser: Ihr Ver­hand­lungs­part­ner hat keine Ah­nung, dass er es jetzt mit ei­nem Ex­per­ten zu tun hat – das stärkt Ihre Po­si­tion dop­pelt!

Neu! Und noch viel besser: Sie erfahren, wie Sie sich selber eine Provision zahlen – ohne sich anzustrengen! Mit Ihrem eigenen Hausverkauf!

Hallo, mein Name ist

Inge Helbig-Scharf…

und ich zeige Ih­nen heute 

  • wie Sie nicht zu den 87 % der un­zu­frie­de­nen Haus­ver­käu­fer ge­hö­ren wer­den
  • die Lö­sung zu der Frage „WAS IST MEIN HAUS WERT“, die alle Haus­ver­käu­fer zu al­ler­erst und am meis­ten be­schäf­tigt
  • wie Sie ohne An­stren­gung zu Ih­rer Wert­ermitt­lung kom­men
  • wie es geht, die Verkaufs-Strategien der er­folg­reichs­ten Mak­ler zu nut­zen
  • wie Sie sich als Ihr ei­ge­ner Mak­ler sel­ber eine Pro­vi­sion zah­len.

Sie ha­ben rich­tig ge­le­sen, sich sel­ber eine Pro­vi­sion zah­len!

Des­halb zu­erst zur Mak­ler­pro­vi­sion: Denn, was ich in knapp drei­ßig­jäh­ri­ger Mak­ler­tä­tig­keit wie selbst­ver­ständ­lich prak­ti­zierte, habe ich für Sie so auf­be­rei­tet, dass es selbst der Un­ge­üb­teste so­fort um­set­zen kann. Da­mit kön­nen Sie bei Ih­rem Haus­ver­kauf wie ein Ex­perte vor­ge­hen. Sie wis­sen sehr schnell, was Ihr Haus wert ist und ge­hö­ren nach dem Ver­kauf zu den zu­frie­dens­ten Ver­käu­fern. Des­halb sol­len Sie sich sel­ber für Ihre ge­leis­te­ten Mak­ler­dienste ent­loh­nen! Bei gu­ter Ex­per­ten­ar­beit liegt Ihre Mak­ler­pro­vi­sion drin. Wie das geht, folgt wei­ter un­ten…

Hier noch alles zum fatalsten Fehler Nr. 1, den Sie unbedingt kennen müssen und der Hausverkäufer fünfstellige Summen kosten kann.

Un­be­wusst weiß je­der Haus­ver­käu­fer so­fort, was ge­meint ist.
Wie ist die Lö­sung?

Nun, zu viele pri­vate Haus­ver­käu­fer sind im­mer noch über­zeugt, dass es nichts Be­son­de­res sei, ein Haus zu ver­kau­fen „…das schafft doch je­der!“ – und über­se­hen, dass sie eine Menge ih­res Ver­mö­gens aufs Spiel set­zen. 

Deshalb: der Fehler Nr. 1 der privaten Hausverkäufer ist der verkehrte Preis, mit dem sie an den Markt gehen!

Mit einem Preis, den sie sich selber ausgedacht oder einfach mal so hingeschätzt haben, nachdem sie sich von Nachbarn oder Kollegen beeinflussen ließen.

Und hier kommt, wie Sie diesen Fehler vermeiden!

Ken­nen Sie bei­spiels­weise schon die kin­der­leichte 5-Formel-Methode, die Ih­nen hilft, mit dem rich­ti­gen Preis an den Markt zu ge­hen und so Ih­ren Ver­kaufs­er­lös um mehr als 20 % zu stei­gern?

  • So­bald Sie Ihre Im­mo­bi­lie in den Me­dien ver­öf­fent­li­chen, er­hal­ten Sie viele An­rufe. U. a. von Mak­lern oder Ban­kern. Wüss­ten Sie, wie Sie ei­nem ver­lo­cken­den An­ge­bot – das in ei­nem ra­pi­den Preis­ver­fall en­det – wi­der­ste­hen?
  • Ge­nau da­ge­gen schützt Sie meine „5-Formel-Methode“! Hal­ten Sie für Ihre ei­gene Wert­ermitt­lung die „5-Formel-Methode“ in Ih­ren Hän­den, ver­fü­gen Sie über eine un­er­schüt­ter­li­che Si­cher­heit, so dass Ih­nen nie wie­der ein Mak­ler oder Ban­ker ein „X für ein U“ vor­ma­chen kann. Mit dem von Ih­nen selbst er­mit­tel­ten Preis ge­hen Sie an den Markt. Er wird der rich­tige sein!
  • Diese For­mel ist so­fort an­wend­bar und ein­fach. Sie hat vie­len mei­ner Kun­den tau­sende Euro MEHR ge­bracht.
  • Er­fah­ren Sie fer­ner, was Sie tun müs­sen, wenn in der fünf­ten Ver­kaufs­wo­che noch kei­ner der 27 In­ter­es­sen­ten den ma­gi­schen Satz „wir wol­len Ihr Haus kau­fen“ ge­sagt hat.
  • Ge­nau diese Ef­fek­ti­vi­tät ist es, die Sie brau­chen.

Darum habe ich mir die Zeit ge­nom­men und für Sie die Schritt-für-Schritt-Anleitung mit den bes­ten Profi-Tipps aus knapp drei­ßig­jäh­ri­ger Mak­ler­tä­tig­keit er­stellt. Kin­der­leicht um­setz­bare Stra­te­gien…

Die 11 Goldenen Maklerregeln

Neue Gewinn-Strategien für Ihren privaten Hausverkauf

Erfolgreich privat Haus verkaufen

  • Wie Sie al­lein schon mit der rich­ti­gen Vor­be­rei­tung Ih­ren Ver­kaufs­er­lös um min­des­tens 15 % stei­gern kön­nen.
  • Warum Ihr Ver­kaufs­preis nicht zu hoch, aber auch nicht zu nied­rig sein darf.
  • Wie Sie Ih­ren idea­len Wunsch­käu­fer fin­den.
  • Ent­de­cken Sie die „8 ge­hei­men Er­folgs­fak­to­ren“, um wie ein Profi-Makler Si­cher­heit  in ei­nem Ver­kaufs­ge­spräch aus­zu­strah­len.
  • Wie Sie im Ge­spräch mit Ih­rem Wunsch­käu­fer die ideale Ba­sis schaf­fen, um den er­mit­tel­ten Ver­kaufs­preis zu er­hal­ten.
  • Und nicht zu ver­ges­sen: Ihre ver­diente Pro­vi­sion muss noch drin­lie­gen.

Er­zie­len Sie 20 % mehr Er­lös aus Ih­rem Haus­ver­kauf.

Die 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln

plus 11 Check­lis­ten

und wei­te­rem Bo­nus­ma­te­rial

zum Bei­spiel tel. Gra­tis­be­ra­tung

jetzt für nur 598 EUR.

In den Wa­ren­korb

Zurück zur Zahlung Ihrer Maklerprovision

In den meis­ten Bun­des­län­dern hat  es  sich  ein­ge­bür­gert,  dass  Käu­fer  und  Ver­käu­fer  je   3 %  Pro­vi­sion (plus MwSt.) be­zah­len, wenn ein Mak­ler be­auf­tragt wurde. In Schritt 3 mei­ner 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln fin­den Sie, wie Sie ab jetzt den Spieß um­dre­hen müs­sen.
Würde bei­spiels­weise durch Be­auf­tra­gung ei­nes Mak­lers ein Ver­kaufs­preis von 300.000 € er­zielt wer­den, kä­men nach Kauf­ab­schluss je 9.000 € auf den Käu­fer und den Ver­käu­fer zu.

 

Nur mal an­ge­nom­men…

… Sie könn­ten sich die hohe Kunst des Ma­kelns kin­der­leicht und ein­fach sel­ber bei­brin­gen (auf der Check­liste ha­ken Sie nur ab), dann könn­ten Sie Ihr Ob­jekt „pro­vi­si­ons­frei“, also ohne Mak­ler – aber mit dem Wis­sen ei­nes Mak­lers – an­bie­ten, sehr zur Freude Ih­res ei­ge­nen Porte­mon­naies. Zu­sätz­lich wird Ihr Ob­jekt zum Fa­vo­ri­ten un­ter all den An­ge­bo­ten.

… denn Käu­fer lie­ben „pri­vat an privat“-Angebote.

… und es kommt noch bes­ser: Sie wer­den sich die 9.000 € für ei­nen Mak­ler spa­ren (denn nur Sie wis­sen, dass Sie mit den 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln den un­sicht­ba­ren Mak­ler an Ih­rer Seite ha­ben). Und oben­drein für Ihre ei­gene Pro­vi­sion von 9.000 € sor­gen, wie es un­ter Mak­lern üb­lich ist.

Zu ei­nem Preis von nur 598 €.

Nor­ma­ler­weise sieht für Sie als Ver­käu­fer die Rech­nung mit Mak­ler so aus:

Ver­kaufs­preis: 300.000 € ab­züg­lich 9.000 € Pro­vi­sion = 291.000 €. Das ist Ihr Net­to­er­lös vom Ver­kauf Ih­res Hau­ses, wenn Sie ei­nen Mak­ler be­auf­tragt hät­ten (evtl. Hy­po­the­ken­be­las­tun­gen nicht be­rück­sich­tigt).

Die Rech­nung ohne Mak­ler: Wo­her neh­men Sie als Hausverkaufs-Anfänger die Ge­wiss­heit, tat­säch­lich die 300.000 € durch­zu­set­zen!

Die Rech­nung mit den 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln: 309.000 €!
Als Ihr ei­ge­ner Mak­ler kön­nen Sie – ohne sich an­zu­stren­gen – auf Ih­rem Konto ein Mehr von 17.402 € ver­zeich­nen, wenn der Ver­kaufs­er­lös von 309.000 € ein­geht.
Mit den 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln ver­die­nen Sie sich die Dif­fe­renz von 17.402 € sel­ber (309.000 € zu 291.000 € ab­zügl. 598 €).
Im Klar­text heißt das: Ihr Ein­satz von 598 € hat sich um das knapp 30-Fache, ganz ge­nau um das 29,1-Fache be­zahlt ge­macht.
Re­cher­chie­ren Sie mal im In­ter­net nach ei­nem Werk­zeug, wie ich es Ih­nen mit den 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln an die Hand gebe. Dass ein Mak­ler sein ge­sam­tes Wis­sen preis gibt, wer­den Sie nicht noch ein­mal fin­den.
Aber warum ma­che ich das? Das wer­den Sie sich zu Recht fra­gen. Ist da nicht ein Ha­ken an die­ser Sa­che? Ich darf Sie be­ru­hi­gen. Es gibt kei­nen Ha­ken. Dass ich so frei­gie­big mein Wis­sen an Sie wei­ter­gebe, muss an mei­ner lang­jäh­ri­gen Leh­r­er­tä­tig­keit lie­gen. Leh­rer wol­len an­de­ren im­mer was bei­brin­gen. Sie ken­nen das si­cher. Weil ich aber seit Jah­ren Pen­sio­nä­rin bin, gibt es keine Schü­ler mehr, de­nen was bei­zu­brin­gen wäre.
Aber da drau­ßen gibt es tau­sende pri­va­ter Haus­ver­käu­fer, die so gerne al­les rich­tig ma­chen wol­len – und da­bei Feh­ler über Feh­ler be­ge­hen. Das ist et­was, was ein Leh­rer nicht gut ha­ben kann. So­fort ist er zur Stelle und will fast schon re­flex­ar­tig sei­nem „Schü­ler“ zei­gen, wie es rich­tig ge­macht wer­den muss.
So geht es mir als Mak­le­rin. Die 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln sind ein­zig und al­lein ent­stan­den, weil ich als Mak­le­rin (und ehe­ma­lige Leh­re­rin) die vie­len Feh­ler der pri­va­ten Haus­ver­käu­fer nicht gut mit an­se­hen konnte. Wie der Voll­blut­leh­rer, der sei­nem Schü­ler die letz­ten Ge­heim­nisse des Wis­sens ver­mit­teln möchte, ge­nauso treibt es mich an, dem skep­tischs­ten pri­va­ten Haus­ver­käu­fer alle Tipps und Tricks zu ver­ra­ten. Aus die­sem An­trieb her­aus sind die 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln ent­stan­den.
Auch wenn Sie nie vor­hat­ten, ei­nen Mak­ler zu be­auf­tra­gen, den­ken Sie mal dar­über nach, wie es sich an­fühlt, sich sel­ber wie ei­nen Mak­ler zu ent­loh­nen!

Des­halb: Wie Sie jetzt in 11 ein­fa­chen Schrit­ten als „Undercover“-Makler

Ihr Haus al­lein ver­kau­fen

Wenn Sie an ei­ner Stelle in Ih­rem Haus­ver­kauf fest­hän­gen, neh­men Sie die pra­xis­er­probte Check­liste der 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln zur Hand und ha­ken nur ab oder ru­fen mich an.

Ein Leit­fa­den führt Sie si­cher von „A“ wie An­zeige bis „Z“ wie Zah­lungs­ein­gang.

Für An­fän­ger: Wie oft in Ih­rem Le­ben ha­ben Sie schon ein Haus ver­kauft? Be­den­ken Sie: Im­mer, wenn wir et­was das erste Mal tun, un­ter­lau­fen uns die be­rühm­ten An­fän­ger­feh­ler. An­fän­ger­feh­ler beim Haus­ver­kauf be­deu­ten fa­ta­len Geld­ver­lust.

Viel­leicht den­ken Sie, 598 € sind viel Geld. Da ha­ben Sie recht. Tau­sende Euro zu we­nig aus dem Haus­ver­kauf her­aus­zu­ho­len, das finde ich, ist rich­tig viel Geld!

Ken­nen Sie das, wie es Ih­nen in Wo­che fünf Ih­rer Ver­kaufs­be­mü­hun­gen Ih­rer Fa­mi­lie ge­gen­über lang­sam pein­lich wird, dass von den 27 In­ter­es­sen­ten noch kei­ner ge­kauft hat? Hier nun die Lö­sung, wie Sie das än­dern!

Lesen Sie, was unsere Kunden dazu sagen:

Fa­mi­lie Laus­mann aus Wolfs­burg:

Drei Wo­chen ha­ben wir ver­geb­lich ver­sucht, un­ser Rei­hen­haus zu ver­kau­fen. Mit der Hilfe von Frau Helbig-Scharf, die, wie sie uns er­zählte, im­mer mit den 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln ar­bei­tet, war nach 2 Be­sich­ti­gun­gen un­ser Haus ver­kauft. Nicht nur die ein­wö­chige Ver­kaufs­zeit ver­setzte uns in Er­stau­nen. Sie hat auch sehr schnell mit ih­rer 5 For­mel Me­thode er­kannt, dass wir ei­nen zu nied­ri­gen Preis an­ge­setzt hat­ten. Mit ih­rer Hilfe hol­ten wir schließ­lich 33.000 € mehr raus. Das dan­ken wir ihr, in­dem wir al­len Men­schen mit Haus­ver­kaufs­ab­sich­ten in un­se­rem Be­kann­ten­kreis die Zu­sam­men­ar­beit mit Frau Helbig-Scharf wärms­tens emp­feh­len.

Ehe­leute Wer­ner aus Fal­lers­le­ben:

Wir sind über­zeugt von der Hausverkaufs-Strategie von Frau Helbig-Scharf, denn durch die gute Vor­ar­beit, wurde un­ser Ein­fa­mi­li­en­haus an den ers­ten In­ter­es­sen­ten zu ei­nem sehr gu­ten Ver­kaufs­preis ver­kauft.

Frau Lau­rin aus Al­feld:

Sehr ge­ehrte Frau Hel­big, zu­erst ein­mal möchte ich Ih­nen gra­tu­lie­ren, das Sie so ein phan­tas­ti­sches Werk wie die “11 gol­de­nen Mak­ler­re­geln” ge­schaf­fen ha­ben. Man merkt beim Le­sen, wie viel Er­fah­rung und Ar­beit von Ih­nen darin steckt. Am bes­ten fand ich die Szene mit dem Tep­pich­raus­rei­ßer – hätte ich das frü­her ge­le­sen, hätte ich bei ei­ner ähn­li­chen Szene mit ei­nem Kauf­in­ter­es­sen­ten an­ders re­agiert und die Ta­pete wäre in mei­nem Fall an der Wand ge­blie­ben. Ich würde mich wirk­lich freuen, wenn noch mehr “Ver­käu­fer” Ihr Werk le­sen und vor al­lem um­set­zen. Aus mei­ner Er­fah­rung kann ich sa­gen, es funk­tio­niert und zwar zu 100 %. Ich habe schon so ei­nige Mak­ler ken­nen­ge­lernt, aber kei­ner von die­sen hat Ihre Re­geln an­ge­wandt – kein Wun­der also, das sie mir beim Ver­kauf nicht hel­fen konn­ten. “Selbst ist die Frau” ist jetzt mein Motto und der Ver­kauf wird jetzt ein vol­ler Er­folg – da­von bin ich über­zeugt.

Die 11 Goldenen Maklerregeln

Neue Gewinn-Strategien für Ihren privaten Hausverkauf

Erfolgreich privat Haus verkaufen

Selbst wenn Sie nie  ei­nen  Mak­ler  neh­men  woll­ten, für   598 € sind Sie je­dem aus­ge­schla­fe­nen Haus­in­ter­es­sen­ten (die sind oft mit al­len Was­sern ge­wa­schen…) ge­wach­sen.
Wenn Sie noch nicht mit den Be­sich­ti­gun­gen be­gon­nen ha­ben, wer­den Sie ab jetzt wis­sen, wie Sie da­mit um­ge­hen, wenn Ih­nen je­mand das An­ge­bot der Bar­zah­lung macht.
Und zu gu­ter Letzt: Wenn Sie zehn Mi­nu­ten zu früh (zum No­tar) kom­men, sind Sie auch un­pünkt­lich – und kann Sie tau­sende Euro kos­ten. Meine Mak­ler­re­gel Num­mer 10 zeigt Ih­nen, warum Sie das un­ter al­len Um­stän­den be­her­zi­gen müs­sen.

 

Wie Sie noch heute Haus­ver­kaufs­stress wir­kungs­voll um­wan­deln in Ihre neue Lei­den­schaft!

11 So­fort­maß­nah­men, um noch schnel­ler zum No­tar zu kom­men

Er­zie­len Sie 20 % mehr Er­lös aus Ih­rem Haus­ver­kauf.

Die 11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln

plus 11 Check­lis­ten

und wei­te­rem Bo­nus­ma­te­rial

zum Bei­spiel tel. Gra­tis­be­ra­tung

jetzt für nur 598 EUR.

In den Wa­ren­korb