Haus verkaufen ohne Makler – hier die 33 besten Makler-Tipps, wie es funktioniert – und wie Sie vermeiden, dass nachts die Monster kommen…

Geht es Ih­nen auch so? So wie un­zäh­lige Haus­ver­käu­fer lie­gen auch Sie nachts wach und fin­den kei­nen Schlaf. Pro­bleme über Pro­bleme tür­men sich vor Ih­nen auf. Al­les dreht sich um Ih­ren Haus­ver­kauf. Wird Ih­nen ge­ra­ten, ei­nen Mak­ler zu neh­men, ent­geg­nen Sie, bloß kei­nen Mak­ler, wir ha­ben doch schon ge­nug Pro­bleme!

… und so sit­zen Sie in der Falle!

Die Auf­gabe, Ihr Haus zu ver­kau­fen, stell­ten Sie sich ein­fa­cher vor.

Ist das ein Wun­der? Warum wohl gibt es ei­nen Be­rufs­stand, den des Mak­lers, der für das Haus­ver­kau­fen zu­stän­dig ist und da­von, wenn er kom­pe­tent ar­bei­tet, so gut le­ben kann wie an­dere Be­rufs­stände auch?

Beim Haus ver­kau­fen ohne Mak­ler über­neh­men sich viele Pri­vat­ver­käu­fer, sind schnell am „Ende ih­res La­teins“ und wun­dern sich, wenn nachts Pro­blem­chen, wie z. B. die „pro­fes­sio­nelle Be­sich­ti­gungs­durch­füh­rung“ zu Mons­tern wer­den. Alle Makler-Tipps er­hal­ten Sie in mei­nen „11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“.

Haus verkaufen ohne Makler

Hier sind sie, die 33 besten Makler-Tipps zum Haus verkaufen ohne Makler, damit Sie von jetzt an ruhig durchschlafen können:

Tipp Nr.   1: Re­flek­tie­ren Sie ge­wis­sen­haft, warum Sie ver­kau­fen wol­len.

Tipp Nr.   2: Zwin­gen Sie fi­nan­zi­elle Pro­bleme, be­wah­ren Sie ei­nen küh­len Kopf.

Tipp Nr.   3: Fra­gen Sie sich, ob alle Be­tei­lig­ten mit dem Haus­ver­kauf ein­ver­stan­den sind.

Tipp Nr.   4: Neh­men Sie sich Zeit, pla­nen Sie alle ein­zel­nen Schritte vor­aus bis hin zu Ih­rem be­vor­ste­hen­den Um­zug.

Tipp Nr.   5: Den­ken Sie, falls nicht durch­gän­gig Ei­gen­nut­zung vor­liegt, an die Spe­ku­la­ti­ons­frist

Tipp Nr.   6: Ver­öf­fent­li­chen Sie Ihr Ob­jekt erst, wenn alle Un­ter­la­gen kom­plett vor­lie­gen.

Tipp Nr.   7: Ge­stal­ten Sie Ih­ren Ver­kaufs­preis rea­lis­tisch. Sehr wich­ti­ger Punkt in den „11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“

Tipp Nr.   8: Wäh­len Sie ei­nen zu ho­hen Preis, droht der Ladenhüter-Effekt.

Tipp Nr.   9: Wäh­len Sie ei­nen zu ge­rin­gen Preis, fehlt der Ver­hand­lungs­spiel­raum.

Tipp Nr. 10: Fo­to­gra­fie­ren Sie Ihr Ob­jekt bei op­ti­ma­len Licht­ver­hält­nis­sen.

Tipp Nr. 11: Er­stel­len Sie ein Ex­posé im In­ter­net im Immobilienscout24.

Tipp Nr. 12: Zei­tungs­an­zei­gen auf der Im­mo­bi­li­en­seite sind ein Aus­lauf­mo­dell.

Tipp Nr. 13: Be­sich­ti­gungs­pla­nung: Auf­räu­men, sau­ber­ma­chen, Müll ent­fer­nen.

Tipp Nr. 14: Spre­chen Sie die fünf Sinne Ih­rer In­ter­es­sen­ten an: fri­sche Luft, eine Wo­che vor­her Rauch­ver­bot, leise Hin­ter­grund­mu­sik, Kaf­fee­duft.

Tipp Nr. 15: Ka­min (wenn vor­han­den) an­hei­zen, an­hei­melnde At­mo­sphäre schaf­fen.

Tipp Nr. 16: OP-Plastiküberzieher für die Schuhe bei Schmutz­wet­ter.

Tipp Nr. 17: Jede Be­sich­ti­gung hat den Cha­rak­ter ei­nes Ar­beits­ter­mins! Jede! Zeit­li­ches Ma­xi­mum: 20 Mi­nu­ten!

Tipp Nr. 18: Vom Re­den wird Ihr Ob­jekt nicht bes­ser. Sou­ve­rän und selbst­be­wusst auf­tre­ten. Sie woh­nen nicht – Sie re­si­die­ren!

Tipp Nr. 19: Ach­tung! Wenn Ihr In­ter­es­sent sagt, er will kau­fen, ru­hig blei­ben, um die be­vor­ste­hende Preis­ver­hand­lung mit Bra­vour zu meis­tern.

Tipp Nr. 20: Gibt Ihr In­ter­es­sent ein zu ge­rin­ges Kauf­ge­bot ab, ma­chen Sie ein Ge­gen­ge­bot – und war­ten. Den Preis nicht recht­fer­ti­gen! Wer zu­erst re­det, hat ver­lo­ren!

Tipp Nr. 21: Ach­tung! Zei­gen Sie Fin­ger­spit­zen­ge­fühl und über­span­nen Sie nicht den Bo­gen bei der Preis­ver­hand­lung. Die­ses Thema wird ganz be­son­ders in den „11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“ auf­ge­grif­fen.

Tipp Nr. 22: Zahlungs- und Über­ga­be­zeit­punkt mit dem Käu­fer fest­le­gen.

Tipp Nr. 23: Zah­lungs­fä­hig­keit des Käu­fers durch Ban­knach­weis o. ä. be­le­gen las­sen.

Tipp Nr. 24: Bei noch­ma­li­gem Be­sich­ti­gungs­wunsch des Käu­fers: Zeit­li­mit! Noch hat er nicht ge­kauft!

Tipp Nr. 25: Den No­tar vom Käu­fer be­auf­tra­gen las­sen, um nicht auf Kos­ten sit­zen­zu­blei­ben, falls der Kauf­ver­trag nicht zu­stande kommt.

Tipp Nr. 26: Den Kauf­ver­trags­ent­wurf des No­tars prü­fen und bei Rück­fra­gen den No­tar be­fra­gen.

Tipp Nr. 27: Zur no­ta­ri­el­len Be­ur­kun­dung Per­so­nal­aus­weis, Steuer-ID und Bank­ver­bin­dung mit­brin­gen.

Tipp Nr. 28: Wer zur no­ta­ri­el­len Be­ur­kun­dung 10 Mi­nu­ten zu früh er­scheint, ist auch un­pünkt­lich!

Tipp Nr. 29: Ach­tung! Ver­mei­den Sie grö­ßere Ge­sprä­che vor der Be­ur­kun­dung. Käu­fer könn­ten durch Män­gel­er­ör­te­rung ver­su­chen, den Preis zu drü­cken!

Tipp Nr. 30: Jede Un­klar­heit beim No­tar wäh­rend des Be­le­sens so­fort klä­ren.

Tipp Nr. 31: Nach der Be­ur­kun­dung könnte (in Ab­spra­che mit dem No­tar) evtl. sym­bo­lisch mit Ih­rem Käu­fer ein klei­nes Glas ge­trun­ken wer­den.

Tipp Nr. 32: Den Zah­lungs­ein­gang über­wa­chen.

Tipp Nr. 33: Mit dem Zah­lungs­ein­gang wird die Über­gabe Ih­res Ob­jek­tes fäl­lig, d. h. Ihr Um­zug bzw. Aus­zug muss in die Wege ge­lei­tet wer­den

Hal­ten Sie sich an die­sen Leit­fa­den, mit des­sen Hilfe Sie kein „blu­ti­ger“ An­fän­ger mehr sein wer­den. Ty­pi­sche An­fän­ger­feh­ler beim Haus­ver­kau­fen ohne Mak­ler be­deu­ten im­mer Ver­mö­gens­ver­luste! Wenn Sie auf „Num­mer si­cher“ ge­hen wol­len, le­sen Sie die „11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“.

Das Ka­pi­tal liegt in der pro­fes­sio­nell durch­ge­führ­ten Be­sich­ti­gung.

So gut wie alle Haus ver­kau­fen ohne Mak­ler-Web­sei­ten be­fas­sen sich nur mit den sog. „har­ten Fak­ten“ wie z. B. „Spe­ku­la­ti­ons­frist be­ach­ten“ oder „Grund­buch, Bau­las­ten­ver­zeich­nis“, mit Daten, Fak­ten, Zah­len. Diese sind na­tür­lich wich­tig! Keine Frage! Sie sind nur die „halbe Miete“! Die sog. „wei­chen Fak­ten“ aber, wie z. B. „selbst­be­wuss­tes Auf­tre­ten“ oder dass 80 % Ih­res Ka­pi­tals in der „pro­fes­sio­nell ge­plan­ten und durch­ge­führ­ten Be­sich­ti­gung“ lie­gen, das sagt Ih­nen kei­ner! Mit der al­lei­ni­gen Be­leuch­tung der Ge­setze, Ver­ord­nun­gen und Er­lasse, als auch der Daten, Fak­ten und Zah­len ist Ih­nen nicht ge­hol­fen.

Aus wel­chen Grün­den Sie auch im­mer Haus ver­kau­fen ohne Mak­ler in An­griff ge­nom­men ha­ben, wis­sen Sie, wie Sie sich, selbst un­ter ho­hem Fi­nanz­druck, sou­ve­rän ge­gen Hyä­nen und Ab­stau­ber durch­set­zen? Oder wie Sie Ihr Haus ge­winn­brin­gend ver­kau­fen, selbst wenn Sie ein Ob­jekt ha­ben, das sich nicht in 1-A-Lage be­fin­det?

Sie müs­sen kein Mak­ler sein, um dar­über Kennt­nis zu ha­ben, dass 98 % al­ler Haus­käu­fer zu­erst im In­ter­net nach ei­nem pas­sen­den Ob­jekt su­chen. Wis­sen Sie, was Sie tun müs­sen, da­mit Ihr Ob­jekt wie ein Leucht­turm aus der Masse der An­bie­ter her­aus­ragt?

Wie spre­chen Sie alle Sinne Ih­res In­ter­es­sen­ten wäh­rend ei­ner Be­sich­ti­gung an? Kleine, aber feine Mak­ler­tricks wie z. B. Ho­mes­ta­ging für leer­ge­räumte Häu­ser oder die hells­ten Glüh­bir­nen, die der Markt her­gibt, ver­wen­den bei be­wohn­ten Häu­sern.

Sie müs­sen auch kein Mak­ler sein, um die wich­tigs­ten Ver­hand­lungs­stra­te­gien wäh­rend der Preis­ver­hand­lung an­zu­wen­den. Eine da­von ist der Klas­si­ker: Der Kom­pro­miss! Die an­dere: Fin­ger­spit­zen­ge­fühl und zu wis­sen, wann der Bo­gen über­spannt sein könnte. Die­ses wich­tige Thema wird in den „11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“ aus­gie­big be­han­delt.

Wenn Sie schon kei­nen Mak­ler be­auf­tra­gen wol­len – denn das heißt es ja letzt­end­lich, wenn Sie Ihr Haus ver­kau­fen ohne Mak­ler – was mei­nen Sie, wel­cher Haus­ver­käu­fer macht eine „bes­sere Fi­gur“ bei al­lem, was sich um sei­nen pri­va­ten Haus­ver­kauf dreht? Ei­ner, der nicht nach rechts oder links schaut und ein­fach blau­äu­gig drauf­los wursch­telt oder ei­ner, dem be­wusst ist, dass er aus sei­nem „Be­ton­gold“ so rich­tig viel her­aus­holt, wenn er diese 33 cle­ve­ren Makler-Tipps zur Ba­sis für sei­nen pri­va­ten Haus­ver­kauf macht?!

Die Kern­aus­sage: Wenn Ih­nen schon kein Mak­ler ins Haus kommt, so nut­zen Sie we­nigs­tens die 33 cle­ve­ren Makler-Tipps. Ihr Kauf­in­ter­es­sent sieht Sie zwar als ganz nor­ma­len pri­va­ten Haus­ver­käu­fer – aber ahnt nicht, das ist Ihr Vor­teil, dass er es mit ei­nem be­schla­ge­nen Mini-Makler zu tun hat. Das macht Sie er­folg­rei­cher! Und mit den „11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“ kom­men Sie mit ei­nem hö­he­ren Ver­kaufs­er­lös noch schnel­ler zum No­tar. diese „11 Gol­de­nen Mak­ler­re­geln“ schlie­ßen Ihre Wis­sens­lü­cken, weil Ihre Mak­le­rin die Ge­heim­nisse des Kö­nigs­we­ges der Pro­fi­mak­ler für Sie ge­lüf­tet hat!

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Be­wer­tun­gen, Durch­schnitt: 4,00 von 5)
Loa­ding...